die Karte vergrößern!

Pont Neuf

über die Île de la Cité

Sie ist nicht nur die die schönste Pariser Seine-Brücke, sondern auch die älteste – und das trotz ihres Namens, denn Pont Neuf bedeutet 'neue Brücke'. Und tatsächlich war sie bei ihrer Errichtung die letzte der damaligen fünf Pariser Flussquerungen und die erste, welche die Seine-Ufer durchgehend miteinander verband, ohne auf einer Insel 'zwischenzulanden'. Heute ist sie zwar nur eine unter vielen, dennoch gilt sie als bekannteste Brücke der französischen Kapitale und steht bei Besuchern aus aller Welt weit oben auf der Paris-Sightseeing-Liste – nicht zuletzt aufgrund ihrer einzigartigen Ästhetik und ihrem exponierten Verlauf über die Westspitze der Seine-Binneninsel Île de la Cité, auf der sich die berühmte Kathedrale Notre-Dame de Paris gen Himmel streckt. Nach rund dreißigjähriger Bauzeit Anfang des 17. Jahrhunderts unter König Heinrich IV. fertiggestellt, erregte die Doppelbrücke zunächst heftigen Unmut bei den Pariser Händlern, durften auf der Pont Neuf per Erlass doch erstmals keine Geschäfte erbaut werden. Dafür konnte jeder, der die Brücke überquerte den unverbauten Blick auf Stadt und Fluss genießen, was die Pont Neuf in der Moderne zu einem beliebten Foto-Spot gemacht hat. Angetan hat es die Pont Neuf offensichtlich auch dem Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude, das mit der Verhüllung der Brücke 1985 für Aufsehen sorgte. Ein cineastisches Denkmal setzte ihr der Filmemacher Leos Carax 1991 mit "Die Liebenden von Pont Neuf" – aber nur live entfaltet sie natürlich ihren ganzen Charme!
Sehenswürdigkeit

Pont Neuf

in Paris
Die schönste und älteste Brücke über die Seine
Lage:Westspitze der Île de la Cité
Métro:bis Pont Neuf