die Karte vergrößern!

Place-to-be: Place de la Bastille

in Paris

Die goldene Säule "Colonne de Juillet" erinnert an die Opfer der Julirevolution 1789, unter ihr schieben und drängeln sich heute Autos vorbei, die Place de la Bastille ist der größte Kreisverkehr im Osten von Paris. Demonstranten verschaffen sich trotzdem Gehör: Erst im Mai 2007, in der Nacht des Wahlsieges von Sarkozy, brachte eine aufgebrachte politische Linke den Verkehr zum Erliegen. Mit der Eröffnung der Opéra de la Bastille 1989 wandelte sich das ehemalige Arbeiterviertel zu einer lebhaften Ausgehmeile. Die Cafés und Bars in der Rue de Lappe leben heute von ihrem guten Ruf und von Touristen, die Szene aber ist längst weiter gezogen und feiert heute in den Bistrots und Bars am Canal St. Martin. Übrigens, Das historische Gebäude Bastille, mit dessen Stürmung 1789 die Französische Revolution begann, ist heute eine im Boden verlaufende Linie. Es wurde vollständig von den Pariser Bürgern abgetragen und die Steine größtenteils zum Aufbau der Brücke Pont-de-la-Concorde weiter östlich verwendet.
Unser Tipp

Place-to-be: Place de la Bastille

in Paris
Stürmisch: An der Bastille braust heute der Verkehr, tobt der Applaus und stürmt die Volksseele. Autos, Demos und die Oper, der Platz der französischen Revolution ist noch lange nicht Geschichte.
Adresse:120, Rue de Lyon
Métro:M1, 5 & 8 bis Bastille