die Karte vergrößern!

Notre-Dame de Paris

auf der Île de la Cité

Wer hätte das gedacht? Die prächtige Kathedrale Notre-Dame im Herzen von Paris ist mit rund 20 Millionen touristischen Besuchern jährlich sogar noch beliebter als der Eiffelturm! Gehörigen Anteil daran hat mit Sicherheit Viktor Hugos 1831 erschienener Roman „Der Glöckner von Notre-Dame“, mit dem der monumentale Sitz des Erzbistums Paris Einzug in die Populärkultur hielt und zum berühmtesten Sakralbau der französischen Kapitale wurde. Klar, wer andächtige Stille sucht, findet sie hier nicht, dafür aber die berühmten Wasserspeier der ‚Galerie des Chimères’, die Dornenkrone Christi, eine von Ludwig IX. 1237 in Konstantinopel erworbene Reliquie, sowie vor dem Haupteingang den ‚Kilomètre zéro’, ab dem sich alle Entfernungsangaben in Frankreich messen. Die Hauptattraktion ist aber natürlich die imposante Kathedrale selbst, die während ihrer Hauptbauzeit zwischen 1163 und 1345 immer wieder um- und ausgebaut wurde. Heute finden bis zu 10.000 Menschen in ihr Platz, die beiden charakteristischen Türme sind 69 Meter hoch, der Dachreiter 90 Meter, und das Kirchenschiff bringt es auf eine stattliche Länge von 130 Metern.
Sehenswürdigkeit

Notre-Dame de Paris

in Paris
Der prächtigste und berühmteste Sakralbau von Paris
Wo:auf der Île de la Cité
Geöffnet:täglich 8 bis 18.45 Uhr
Eintritt:frei
Métro:bis Cité
Website: