die Karte vergrößern!

Brandenburger Tor

zwischen Tiergarten und Mitte

Kein Wahrzeichen der Stadt ist bekannter und hat eine größere symbolische Strahlkraft als das Brandenburger Tor. Der 26 Meter hohe, 65,5 Meter breite und 11 Meter tiefe Bau wurde von 1788 bis 1791 im frühklassizistischen Stil aus Elbsandstein errichtet. Was folgte, hat Berliner, deutsche und auch Welt-Geschichte geschrieben – vor allem im 20. Jahrhundert: Das Brandenburger Tor markierte im Kalten Krieg die Grenze zwischen West- und Ostberlin und somit auch zwischen den Staaten des Warschauer Paktes und der Nato. Als dann 1990 die Mauer fiel, wurde das Tor zum unangefochtenen Symbol der deutschen Einheit. Seit 1994 existiert im nördlichen Torhaus übrigens ein ‚Raum der Stille’, der inmitten der Großstadthektik einen Rückzugsort bietet und zu Frieden und Toleranz zwischen den Nationen und Religionen mahnen soll.
Sehenswürdigkeit

Brandenburger Tor

in Berlin
Wahrzeichen mit bewegter Geschichte
Adresse:Pariser Platz
Besuch:immer möglich
U-/S-Bahn:bis Brandenburger Tor